• gs meissen 01

  • gs meissen 02

  • gs meissen 03

Am 03. April 1934 berichtete das Mindener Tageblatt über das Meißener Osterfeuer:

Meißen:  Von einem regen Interesse der ganzen Einwohnerschaft unterstützt, wurde am Abend des ersten Ostertages auf dem Sportplatz ein stattliches Osterfeuer abgebrannt. Weise hatten die hiesigen Bauern und Landwirte für Brennmaterial Sorge getragen, so daß es dem Feuer an nachhaltiger Nahrung nicht fehlte. Eine große Zahl Einwohner umsäumten den durch die Mitglieder des Löschzuges Meißen abgesperrten Platz.

Nach kurzen Begrüßungsworten des Ortsbauernführers H. Nolting an die Menge das Lied „Ich hab mich ergeben“.  Nach dem Absingen des Liedes „Flamme empor“ welches von der HJ und der Jungmädchenschar vorgetragen wurde, folgte die Festrede des Pg. Ernst Nolting Lerbeck (Landbund). In längeren Ausführungen stellte dieser mit treffenden Worten den seit alters her bestehenden Brauch sowie den symbolischen Sinn des Osterfeuers. Mit dem Deutschlandlied wurden seine Ausführungen abgeschlossen. Nach einigen vorgetragenen Gedichten und Feuersprüchen sprach der Gemeindevorsteher Forstmeier seinen Dank aus für die erwiesene Aufmerksamkeit und schloß mit einem dreifachen Sieg Heil auf Vaterland, Reichspräsident und Reichkanzler, dem eine Strophe des Horst-Wessel-Liedes folgte. Zum Schluß leisteten dann noch zahlreiche Mitglieder der HJ unter Führung des Gefolgschaftsführers Lehrer Wattenberg den Treueschwur auf den Führer Adolf Hitler, womit die Osterkundgebung einen harmonischen Abschluß fand.

Am 31. März 1988 berichtete das Mindener Tageblatt über das Meißener Osterfeuer:

Minden-Meißen (92): Auch in diesem Jahr heißt es für die Kinder in Meißen am ersten Ostertag Ostereiersuchen auf dem Meißener Schulgelände, denn die Kulturgemeinschaft unter dem rührigen Vorsitzenden und Ortsvorstehers Hans Rohe lädt wieder – wie in den beiden vorangegangenen Jahren – die jungen und älteren Mitbürger Meißens zum Ostereiersuchen am Osterfeuer ein, wozu die Feuerwehrkapelle Todtenhausen ab 17:30 Uhr zur Unterhaltung beitragen wird.

Durch den großen Anklang der beiden Vorjahre ermutigt, beschlossen die Männer um Hans Rohe, das Eiersuchen am Osterfeuer noch attraktiver zu gestalten, um Alt und Jung eine Feiertagsfreude zu machen. Hoffentlich spielt das Wetter mit.

Ab 18:00 Uhr wird der Osterhase zunächst für die Kleinkinder die Eier legen, wozu der Geflügelzuchtverein Meißen und der Ortsvorsteher Unterstützung zugesagt haben. Danach kommen die größeren Kinder an die Reihe, die auch nicht zu kurz kommen werden.

Die Feuerwehr wird das Osterfeuer in Grenzen halten, denn H. Watermann hat reichlich Brennmaterial angefahren. Schatzmeister W. Hartmann wird mit seiner Gruppe des Tuspo unter „Barkeeper“ Fahrmeier Jung und Alt mit Getränken aller Art versorgen, und am Bratwurststand können Kalorien „aufgetankt“ werden. Hans Rohe hofft auf eine gute Beteiligung, auf daß auch dieses Ostereiersuchen für alle ein echtes Osterfest werden wird.